Bald wird FridaysForFuture schon ein Jahr alt und immer noch zeigt die Bewegung, dass Klimaschutz kein Trend, sondern eine Priorität, für junge Menschen ist. Das wurde besonders beim vierten Global Climate Strike am 29.11. klar, bei dem wir in Hamburg mit 55.000 Menschen auf der Straße waren und ordentlich Lärm für das Klima gemacht haben! Auch die Grüne Jugend war gut vertreten und zusammen haben wir gezeigt, dass wir mit der aktuellen Klimapolitik der Bundesregierung unzufrieden sind und uns hinter die Forderungen von FridaysForFuture stellen. 

Doch was sind diese eigentlich?
Hauptforderung von FridaysForFuture Hamburg ist die Klimaneutralität bis 2035, die sich in weitere Forderungen in den Themenfeldern Energie, Verkehr und Stadtentwicklung unterteilt.
Die Klimaneutralität Hamburgs bis 2035 ist auch eine Forderung der Grünen Jugend Hamburg, die wir dieses Jahr in einem großen Prozess auch in das Regierungsprogramm für die Bürger*innenschaftswahl der GRÜNEN Hamburg mit einbringen konnten.
Wie dieser Prozess gestartet wurde, könnt ihr hier nachlesen.
Insgesamt war es wirklich toll, mit 55 000 anderem Menschen, denen der Erhalt dieses Planeten wichtig ist, auf die Straße zu gehen und zum wiederholten Mal in diesem Jahr ein klares Zeichen für den Klimaschutz zu setzten. 

von Marta Ahmedov