Vor ziemlich genau einem Monat, vom 5.-7. April 2019, hat der Bundeskongress der GRÜNE JUGEND in Leipzig stattgefunden. Mit fast 500 Teilnehmer*innen war dieser BuKo der größte, den die GRÜNE  JUGEND je hatte und so hat es sich auch angefühlt. Dieser Bundeskongress war schon der zweite, bei dem ich dabei war, allerdings war ich beim ersten Mal ganz alleine und bin dieses Mal mit einer Gruppe der GRÜNE JUGEND Hamburg zusammen hingefahren, was ich jeder*m nur empfehlen kann. 😉 

Denn auch wenn der Bundeskongress wirklich groß war, habe ich mich nicht verloren gefühlt und mich viel mehr gefreut, neue Menschen kennenzulernen. Das Wochenende war voll mit Workshops, Debatten, coolen Menschen, linker Musik (die ich davor nicht kannte und jetzt echt gerne höre!) und veganem Essen. Besonders spannend waren für mich die Debatten über einige Anträge im Plenum, die teilweise sehr erhitzt waren. Doch obwohl der Bundeskongress wirklich anstrengend war und sehr viel diskutiert wurde, war die Stimmung wirklich toll und es war ein absolut großartiges Gefühl, so viele junge Menschen zu treffen, die gemeinsam, für eine grüne Welt kämpfen.

von Marta Ahmedov