Deutschland wird seine Klimaziele für 2020 deutlich verfehlen, nicht zuletzt, weil ein Großteil der Energieerzeugung immer noch auf fossilen Brennstoffen beruht. Für eine klimafreundliche Energieversorgung muss die Stadt Hamburg ihren Teil zum Ausbau von erneuerbaren Energien beitragen.

Die Grüne Jugend Hamburg fordert deshalb den großflächigen Ausbau von dezentralen Photovoltaik[1]– und Solarthermieanlagen[2]auf den geeigneten Dachflächen in Hamburg.

Dabei muss die Stadt mit ihren öffentlichen Gebäuden als Vorbild vorangehen und schnellstmöglich alle nutzbaren Dachflächen der städtischen Gebäude mit Solaranlagen ausstatten.

Außerdem fordern wir die Stadt Hamburg auf, eine Genossenschaft zu gründen, die Solaranlagen für die Bürger*innen (mit-)finanziert und aufbaut. Solaranlagen werden für alle geeigneten Hausdächer von Neubauten und öffentlichen Gebäuden verpflichtend, Besitzer*innen von Bestandsgebäuden[3]können ein Veto gegen diese Verpflichtung einlegen.

Wenn sie keinen Einspruch einlegen, können die Besitzer*innen entscheiden, ob sie die Solaranlage selbst finanzieren möchten. Sie erhalten dann auch die Erlöse durch die Energieeinspeisung. Dabei ist zu beachten, dass der Bau einer Solaranlage keine Sanierungsmaßnahme ist, wodurch ein Umlegen der durch den Bau entstehenden Kosten auf eventuelle Mieter*innen nicht zulässig ist. Ein Umlegen der Kosten ist auch nicht nötig, da sich Solaranlagen nach bereits 11-13 Jahren amortisieren (Tendenz sinkend). Falls die Besitzer*innen die Anlage nicht selbst finanzieren möchten, wird dieses Bauvorhaben von der Genossenschaft übernommen. Die Hausbesitzer*innen erhalten Anteile aus den Gewinnen der Stromerzeugung als eine Art Pacht. Es können sowohl Photovoltaik- als auch Solarthermieanlagen installiert werden.

Alle Interessierten können Genossenschaftsanteile erwerben.

Das Ziel ist die hundertprozentige Ausnutzung des solaren Potentials in Hamburg bis 2025 und der Aufbau eines genossenschaftlichen Modells, das allen in Hamburg lebenden Menschen zu Gute kommen wird.


[1]Photovoltaikanlagen sind Solaranlagen bestehend aus Solarzellen, die zur Stromerzeugung genutzt werden

[2]Bestandsgebäude umfassen alle bereits bestehenden Gebäude, im Gegensatz zu noch zu errichtenden Neubauten

[3]Bestandsgebäude umfassen alle bereits bestehenden Gebäude, im Gegensatz zu noch zu errichtenden Neubauten