Im Wahlkampf Claqueur*innen der GRÜNEN Veranstaltungen werden? – Nicht mit der GRÜNEN JUGEND Hamburg! Rund um unsere fünf verschiedenen Straßenaktionen erfanden wir im Laufe der Wahlkampfzeit acht sogenannte Meilenstein-Veranstaltungen. Wir nahmen uns vor, unsere Ideen neben den GRÜNEN auf ganz eigenen Veranstaltungs-ankündigenden Plakaten abzudrucken und im Straßenbild präsent zu sein.
So luden wir im Mai zu vier großen Veranstaltungen ein und steckten so auch für uns klare Ziele, auf die wir Woche für Woche zuarbeiten konnten.

 

CLIMATE REALITY-TALK mit Micha Bloss

Noch immer ist bei vielen Menschen die Dringlichkeit der Klimakrise nicht angekommen. Michael Bloss, Kandidat der europäischen GRÜNEN JUGEND für das Europäische Parlament, zeigte uns in seinem Climate Reality Talk, eine Kombination aus wissenschaftlichen Fakten und politischen Lösungsansätzen, auf, warum wir keine Zeit mehr zu verlieren haben und dass es noch nicht zu spät ist, mit einer europäischen Energie-, Agrar- und Mobilitätswende den Menschen auf diesem Planeten noch eine Zukunft zu geben.

UNENDLICHER KONSUM…!? Mit Ricarda Lang, Unverpackt und Premium Cola

Was bedeutet Konsum eigentlich? Welche Folgen hat Überfluss? Was kann die Politik tun, um uns  Konsument*innen das „richtige Handeln“ zu erleichtern? All diese Fragen diskutierten wir als GRÜNE JUGEND Hamburg am 11. Mai im MuT!-Theater zusammen mit unserer Bundessprecherin der GRÜNEN JUGEND: Ricarda Lang und Vertreter*innen von Unverpackt und Premium Cola. 

Im Anschluss an die Diskussion baute die Hamburger Jazzband Kinara ihre Instrumente auf und unser Wahlkampfbergfest begann. In kleinen Grüppchen wurde weiter über Kritik an der Konsumkritik gesprochen, aber auch auf ein solidarisches, nachhaltiges Europa angestoßen, das an die Zukunft denkt und später in der Nacht tanzten wir zu den Beats von unserem Kiez. – Ließen vor dem großen Endspurt noch einmal die Seele baumeln.

BASTELPARTY und „1 EUROPA FÜR ALLE“-DEMO

Im Zuge der 1 Europa für Alle -Demonstration, zu der am 19. Mai europaweit ausgerufen wurde, gab es verschiedene Demoblöcke. Um möglichst bunt und vielfältig aufzutreten, wollten wir uns schon zwei Stunden vor der Demo treffen, um gemeinsam Schilder und Transpis zu malen, Rufe zu entwickeln und dann in großer Gruppe zum Rathausmarkt zu laufen. Denn Demos machen ja bekanntlich zusammen viel mehr Spaß als allein: Umso schöner, dass wir letztendlich mit fast 20 GJ’ler*innen verteilt auf die Blöcke mitdemonstrieren konnten und ein Zeichen für ein Europa für Alle (in aller Vielfalt) setzen konnten! (Mehr zur Demo findet ihr im PIEKS-Artikel: Demo-Mai von Jula Meidenbauer. 

FEMINIST POETRY SLAM – QUE(E)RULANT*IN DES JAHRES 2019

Die GRÜNE JUGEND Hamburg suchte am 25. Mai die*den „Que(e)rulant*in des Jahres 2019″. Hierfür haben wir uns im Vorfeld wunderbare Slammer*innen eingeladen: Tanasgol Sabbagh, Cris Ortega und Gesche Gloystein. Die drei trugen zu Themen: Queerness, Intersektionalismus und „Männer“ jeweils 2 Texte vor und überzeugten trotz kühler Temperaturen ein über 50-köpfiges Publikum sowohl von ihrer Kunst also auch von der Wichtigkeit des (Queer-)Feminismus. Nach zwei Slamrunden hatte unser Publikum die Möglichkeit unsere*n Que(e)rulant*in zu wählen. Mit einem unfassbar knappen Ergebnis kürten wir Tanasgol Sabbagh zur Gewinnerin und feierten im Anschluss eine euphorische Wahlkampfabschlussfeier.