Die letzte Vorlesungswoche vor der Bundestagswahl läuft an den Hamburger Universitäten und Hochschulen. Um die Studierenden noch vor Ihrer Fahrt in die Heimat anzusprechen, startete die GRÜNE JUGEND Hamburg bereits diese Woche den Hochschulwahlkampf mit unterschiedlichen Verteilaktionen und Infoständen.

Zum Hochschulwahlkampfs erklärt Johannes Müller, Bundestagskandidat der GRÜNEN JUGEND Hamburg:

„Für die Hamburger Studierenden startet nun die vorlesungsfreie Zeit und viele von ihnen werden die restliche Zeit zur Bundestagswahl nicht in Hamburg verbringen. Wir nutzen diese Zeit, um für unsere Positionen zu werben. Denn es braucht mehr bezahlbaren Wohnraum für Studierende in dieser Stadt, der BAföG-Satz muss den reellen Lebenshaltungskosten in einer Metropole angepasst werden und das Kooperationsverbot muss aufgehoben werden. Dafür gilt es, am 24. September GRÜN zu wählen.“

Emma Hansen, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Hamburg, ergänzt:

„In unserer Hochschulkampagne machen wir besonders auf die Möglichkeit der Briefwahl aufmerksam. In Hamburg kann man bereits heute seine Briefwahlunterlagen beantragen und so problemlos seine Stimme abgeben, auch wenn man nicht in Hamburg sein sollte. Eine hohe Wahlbeteiligung junger Hamburger_innen ist uns wichtig, damit die Interessen der Jugend im künftigen Bundestag noch besser vertreten werden können.“

Die Briefwahlunterlagen können in Hamburg hier angefordert werden.