Anlässlich des Weltfrauentags am 8. März erklärt Juliana Wimmer, Frauen- und Genderpolitische Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Hamburg:

„Seit im Jahr 1911 zum ersten Mal in großem Maße ein internationaler Frauentag gefeiert wurde, hat sich bereits einiges getan. Das Wahlrecht für Frauen und die rechtliche Unabhängigkeit von ihren Ehemännern sind heutzutage besonders für junge Frauen selbstverständlich. Dennoch ist der Kampf um die Gleichstellung von Frauen in der Gesellschaft noch lange nicht gewonnen. Was als Kampf für ein Frauenwahlrecht begonnen hat, muss solange weitergeführt werden, bis es tatsächliche Geschlechtergerechtigkeit in allen Lebensbereichen gibt. Besonders beim Thema „Globale Gerechtigkeit“ gilt es, die Position der Frauen noch massiv zu verbessern. Frauen erhalten lediglich 10 % des Einkommens weltweit und besitzen nur 1% des globalen Vermögens. Dabei verrichten sie aber ca. 2/3 der unbezahlten Arbeit. Dieser Zustand ist ungerecht und muss sich dringend ändern. Wir wollen die Umsetzung von gleichen Rechten und gleichen Chancen für alle – egal welches Geschlecht.“