Heute Abend feiert die GRÜNE JUGEND Hamburg ihren Wahlkampfauftakt und startet mit ihrer Kampagne zur Bundestagswahl: „maximal grün“.

Dazu erklärt Tom Rickers, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Hamburg:

„Mit unserer Kampagne „maximal grün“ wollen wir die nächsten 100 Tage auf den Straßen, bei Podiumsdiskussionen und auf Veranstaltungen mit Menschen ins Gespräch kommen und für die grüne Sache werben. Es wird endlich Zeit für eine Bundesregierung, die die Energiewende ordentlich umsetzt, die etwas gegen die soziale Spaltung unternimmt und die die Lebensrealität einer modernen Gesellschaft anerkennt. All das gelingt der Merkel-Koalition nicht. Das ist für unsere Generation besonders ärgerlich, denn unsere Zukunft wird zur Zeit verspielt. Wir wollen das ändern! Es sind noch 100 Tage bis zur Bundestagswahl – 100 Tage, bis schwarz-gelb endlich abgewählt wird.“

Maximilian Bierbaum, politischer Geschäftsführer der GRÜNEN JUGEND Hamburg und Kandidat zur Bundestagswahl, ergänzt:

„Für unseren Wahlkampfauftakt brauchen wir keine Besuche von ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten, denn wir setzen auf Inhalte. Im Bereich der Bildung fordern wir eine Aufhebung des Kooperationsverbots von Bund und Ländern, um Schulen und Hochschulen finanziell besser ausstatten zu können und drängende Probleme wie Lehrer_innen- oder Studienplatzmangel zu lösen. Für eine gerechtere Mietenpolitik fordern wir die Begrenzung von Mieterhöhungen und eine sozial-gerechte Ausgestaltung der energetischen Wohnraumsanierung. Für mehr Jugendpartizipation wollen wir das Wahlalter absenken und politische Jugendprojekte stärker fördern. Mit unseren drei Schwerpunkten besetzen wir Themen, die vor allem junge Menschen betreffen. Wir zeigen, dass sich GRÜN wählen lohnt – besonders für unsere Generation.“

Die GRÜNE JUGEND Hamburg wird ihren Schwerpunkt im Wahlkampf auf die Themen Bildung, Mietenpolitik und Jugendpartizipation legen. Unter dem Motto „maximal grün“ fordert sie „maximale Bildung“, „maximalen Wohnraum“ und „maximale Beteiligung“.