Das für Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein zuständige Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) hat mit Andreas Sikorski einen neuen Leiter mit dem Versprechen eines „Kurswechsels“. Das LBEG ist auch für die Erteilung von Fracking-Genehmigungen zuständig.

Dazu erklärt Janina Abts, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Hamburg:

„Wir freuen uns über die Ankündigung eines Kurswechsels im Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie. Wir hoffen aber, dass sich dieser Kurswechsel nicht nur auf mehr Transparenz und Kommunikation bezieht. Wir erwarten eine Abkehr vom Fracking. Auch Frackingvorhaben, die in einem transparenten Verfahren genehmigt wurden, sind eine Gefahr für Umwelt und Natur.“

Maximilian Bierbaum, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Hamburg, fordert auch die Politik zum Handeln auf:

„Die Regierungen mit grüner Beteiligung in Schleswig-Holstein und Niedersachsen und der SPD-Senat in Hamburg rühmen sich gerne damit, Fracking zu verhindern. In der Praxis sehen wir davon aber nicht so viel. So hat ExxonMobil beispielsweise seit 2012 eine Aufsuchungsgenehmigung für Hamburg. Da ist es nicht mehr weit bis zur Bohrerlaubnis. Wir hoffen, dass dieser umweltschädliche Nonsens gestoppt wird. Gleichzeitig muss die Rechtslage zur Entsorgung des Abwassers schnellstmöglich geklärt werden.“