Kurz vor dem Beginn der olympischen Winterspiele in Sotschi wächst die Kritik an dem dortigen Umgang mit sexuellen Minderheiten.

Dazu erklärt Terry Reintke, Kandidatin der GRÜNEN JUGEND zur Europawahl:

„Menschenrechte hören nicht an Grenzen auf. Wir setzen uns für gleiche Rechte für alle in Europa und der ganzen Welt ein! Gerade die Situation in Russland mit der homophoben Gesetzgebung und Einschränkung der Meinungsfreiheit ist besorgniserregend, aber auch in Deutschland und der Europäischen Union gilt es weiter für gleiche Rechte und gegen Homophobie zu kämpfen!“

Maximilian Bierbaum, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Hamburg, ergänzt:

„Gerade vor dem Hintergrund der Städtepartnerschaft mit St. Petersburg erwarten wir von Hamburg deutliche Worte gegenüber Russland.
Wir sollten aber nicht so tun, als sei bei uns alles perfekt. Die Tatsache, dass das Coming-Out eines ehemaligen Fußballnationalspielers immer noch eine Sensation ist und in Baden-Württemberg Tausende eine Online-Petition gegen die Verankerung von Aufklärung über sexuelle Vielfalt im Bildungsplan unterschreiben, zeigt, dass Homophobie in der Mitte unserer Gesellschaft verankert ist. Das gilt es zu ändern. Wir wollen um Akzeptanz werben, denn gleiche Liebe verdient gleiche Rechte.“