' Kultur – GRÜNE JUGEND Hamburg

Nachdem Vattenfall die letzten 15 Jahre die Hamburger Lesetage gesponsert hat, will sich der Energiekonzern nun aus diesem Sponsoring zurückziehen.

Dazu sagt Janina Abts, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Hamburg:

„Wir haben noch nie einen Hehl daraus gemacht, dass wir die Unterstützung der Hamburger Lesetage durch Vattenfall fragwürdig finden. Das Sponsoring von Kultur- und Sportveranstaltungen täuscht nicht darüber hinweg, dass der Konzern eine rückständige und klimaschädliche Energiepolitik betreibt. Vattenfall hat sich immer als verlässlicher Partner der Stadt Hamburg dargestellt, doch diese Fassade bröckelt nun. Nach dem verlorenen Volksentscheid zeigt sich deutlich, dass Vattenfalls Interesse nicht in der Kulturförderung liegt. Dieses über Jahre betriebene Greenwashing hat es offensichtlich nicht geschafft, dem Konzern ein gutes Image zu verschaffen. Daher ist die Beendigung der Unterstützung der Hamburger Lesetage eine für uns bestätigende und nicht überraschende Konsequenz.“ [...] 

Weiterlesen

Diese Woche beginnen die Vattenfall Lesetage. Zu diesem von Vattenfall gesponserten Kulturangebot erklärt Mareike Engels, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Hamburg:

„Um von ihrer rückwärtsgewandten Energieerzeugung abzulenken, sponsort Vattenfall beliebte Sport- und Kulturveranstaltungen in Hamburg – so auch dieses Jahr wieder die “Vattenfall Lesetage”. Das darf nicht sein. Wir wünschen uns eine kulturelle Vielfalt in Hamburg ohne einen riesigen Energiekonzern im Rücken. Die Lesetage müssen Konzern-frei sein. Wir als GRÜNE JUGEND Hamburg wollen ein Alternativprogramm zu den Vattenfall Lesetagen bieten. Wir dulden Greenwashing, also Verharmlosung von schmutziger Atomenergiepolitik nicht und fordern alle Hamburger_innen dazu auf, Vattenfall den Rücken zu kehren. Tschüß Vattenfall!“ [...] 

Weiterlesen

Auch dieses Jahr finden wieder die „Vattenfall Lesetage“ statt, für deren Programm massiv an Hamburger Schulen geworben wird. Kultursenatorin Barbara Kisseler hat es heute im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt.

Dazu erklärt Mareike Engels, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Hamburg:

„Vattenfall versucht sich wieder einmal beliebt zu machen. Neben den Cyclassics sind es vor allem die Lesetage, mit denen sich Vattenfall jedes Jahr im Hamburger Stadtbild präsentiert und Greenwashing betreibt. Wir finden es unhaltbar, dass der Energieriese Vattenfall mit einer groß angelegten Kampagne an Hamburger Schulen für sich werben darf. Wir wollen Schulen, die sich auch kritisch mit einem Unternehmen auseinandersetzen, das eine Mitschuld an Klimawandel und Luftverschmutzung trägt. Es sollte ein Anliegen sein, die Menschen darüber aufzuklären, dass Vattenfall nicht der nette Grundversorger von nebenan ist. Im Gegenteil: Vor dem Atomausstieg hat Vattenfall noch vehement für die Nutzung von Atomkraft argumentiert und damit Menschenleben gefährdet. Jetzt werden 80% des Stroms durch Kohle gewonnen. Lediglich 12% kommen aus regenerativen Energiequellen. Klimaschutzinteressen spielen für das Unternehmen keine Rolle. Der Profit steht im Vordergrund. [...] 

Weiterlesen