Fast alle unsere Veranstaltungen sind für dich jederzeit besuchbar. Du bist herzlich willkommen, einfach mal vorbeizuschauen und dir anzusehen, wie es bei uns so ist! Nur selten haben wir Ereignisse, die nur für Mitglieder vorgesehen sind – die sind dann aber auch extra gekennzeichnet! Anonsten bieten wir auch einmal im Monat ein extra Neuen- und Interessiertentreffen an.

Aus Erfahrung möchten wir noch auf Folgendes aufmerksam machen:

Die Teilnahme an Veranstaltungen der GRÜNEN JUGEND Hamburg von JA-/AfD-Sympathisant*innen und allen anderen Personen, die rassistische, sexistische, homophobe, antisemitische oder andere gruppenbezogen menschenfeindliche Ansichten vertreten oder mit Organisationen sympathisieren, die dies tun, ist diesen untersagt. Bei Zuwiderhandlung machen wir von unserem Hausrecht Gebrauch und verweisen die betreffenden Personen des Veranstaltungsorts.

Kalender abonnieren [ics]


Jan 2020
M D M D F S S
  
 
5
 
7
 
12
 
16
 
19
 
 

Veranstaltungsart auswählen:

Filter: Zeige alle Veranstaltungen am 10.01.2020Filter entfernen
 

Wahlkampfteamsitzung

Fr., 10. Jan., 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Visionenwerkstatt, Weidenallee 2a, 20357 Hamburg

Das Wahlkampfteam der GRÜNEN JUGEND Hamburg erarbeitet den Bürgerschaftswahlkampf 2020 der GRÜNEN JUGEND Hamburg. Dabei kümmert es sich um die Ausarbeitung der Veranstaltungen, der Aktionskoordination, der Materialien und vieles mehr.
Wenn du Aktive*r der GRÜNEN JUGEND Hamburg bist, bist du herzlich willkommen dich an den Sitzungen zu beteiligen.
 

Vortreffen zum Länderrat der Grünen Jugend

Fr., 10. Jan., 17:00 Uhr bis 17:45 Uhr

Visionenwerkstatt, Weidenallee 2a

Der Länderrat der Grünen Jugend tagt vom 18.-19. Januar 2020 zum ersten mal, nachdem das Gremium durch Strukturreformen im vergangenen Jahr neu eingerichtet wurde. Zum Länderrat werden aus jedem Bundesland mindestens zwei Personen deligiert.
Aus Hamburg dürfen wir diesmal mit drei Personen zum Länderrat in Berlin fahren: Zwei Delegierte wurden auf der Landesmitgliederversammlung im Oktober gewählt und eine weitere Deligierte fährt als Vertreterin unseres Landesvorstands hin. Da wir als von euch deligierte vor Ort sein werden, möchten wir uns natürlich vorher austauschen, um eure Positionen auch mit nach Berlin nehmen zu können!
Unter anderem wird dort über einen inhaltlichen Antrag zur Bepreisung von CO2 beraten. Unter bv.antrag.gruene-jugend.de/ findet ihr den Antrag.
Kommt vorbei, diskutiert mit, wir freuen uns auf euch!
 

Freitalk: Struktureller Rassismus - Was Du darüber wissen solltest und tun musst

Fr., 10. Jan., 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Visionenwerkstatt, Weidenallee 2a

freitalk“Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt”.
So steht es in unserem Grundgesetz.

Daraus resultierend sollten also alle in Deutschland lebenden Menschen dieselben Rechte genießen dürfen. Unter keinen Umständen sollten Menschen oder bestimmte Menschengruppen ihrer Rechte beraubt werden oder damit zu kämpfen haben, wofür sie nicht selbst verantwortlich sind, was ihnen jedoch das Leben um einiges erschwert.
Doch in Deutschland und auf der ganzen Welt herrschen Verhältnisse vor, die auf der einen Seite Menschen privilegiert, auf der anderen Seite Menschen marginalisiert und unterdrückt.
So gehört es beispielsweise zur Lebensrealität von vielen in Deutschland lebenden Menschen (z.B. BIPOC) täglich rassistisch angefeindet und diskriminiert zu werden. Rassismus funktioniert auf unterschiedlichen Ebenen. Sowohl auf individueller als auch auf struktureller Ebene.
In der angekündigten Veranstaltung wird Elisabeth Okunrobo auf den strukturellen Rassismus eingehen. Er ist in Deutschland und weltweit tief verankert und führt somit zur erheblichen Ungleichbehandlung und zu Ungerechtigkeiten, dessen Verlierer*innen vor allem marginalisierte Menschen sind.
Was heißt es in dieser Gesellschaft privilegiert zu sein und vom Rassismus zu profitieren, den viele Menschen erfahren?
Was sollten wir von unseren politischen Vertreter*innen erwarten dürfen? Wie sollte mit dieser Erkenntnis umgegangen werden? Was muss geschehen, um die Missstände zu beheben, die auch heute noch bestehen?
Viele Fragen, über die es sich lohnt Gedanken zu machen. Der Vortrag dürfte sicherlich ganz hilfreich sein.
Wichtig ist vor allem betroffenen Menschen zuzuhören. Ihnen Glauben zu schenken, wenn sie auf Missstände aufmerksam machen. Denn
betroffene Menschen stehen nicht in der Pflicht Bildungs - oder Aufklärungsarbeit zu leisten. Wenn sie es dennoch tun, sollten wir sie ernstnehmen und es als Chance sehen, dazuzulernen um im besten Fall aktiv werden zu können.
 

Der Bundesverband der GRÜNEN JUGEND bietet hier auch viele interessante Veranstaltungen an.