Am 05. August 2017 findet zum 37. Mal der Hamburger Christopher Street Day statt. Unter dem Motto „Kommt mit uns! Diskriminierung ist keine Alternative“ werden Hunderttausende für die Rechte von Homo-, Bi-, Trans*-, Inter- und Asexuellen demonstrieren.
Dazu sagt Johannes Müller, Bundestagskandidat der GRÜNEN JUGEND Hamburg:
„Mit der Öffnung der Ehe gibt es dieses Jahr einen Anlass zum Feiern. Nach Jahren des Stillstands in Sachen LGBTIAQ*-Rechten in Deutschland ist dieses Jahr endlich ein Schritt nach vorn getan worden. Das ist nicht zuletzt Volker Beck zu verdanken, der jahrelang dafür kämpfte und mit seinem Antrag auf der Bundesdelegiertenkonferenz der GRÜNEN das Thema wieder in die Schlagzeilen brachte. Doch mit der Öffnung der Ehe ist noch längst nicht alles erreicht. Der Kampf gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft geht weiter, in der Politik und in der Gesellschaft.“
 
Emma Hansen, Landessprecherin der GRÜNEN JUGEND Hamburg, ergänzt:
„Wenn wir am Samstag bei der Parade demonstrieren, tun wir das auch für all diejenigen, die es nicht können. In über 70 Ländern ist Homosexualität noch immer strafbar, in 10 Ländern sogar von der Todesstrafe bedroht. Die internationale Gemeinschaft muss auf eine Änderung dieser Gesetze drängen, die Betroffenen brauchen unsere Solidarität. Wenn Menschen aufgrund ihrer Sexualität oder Geschlechtsidentität verfolgt, gefoltert und getötet werden, wie beispielsweise jüngst aus Tschetschenien bekannt geworden, dürfen wir nicht wegsehen!“