' Jugend – GRÜNE JUGEND Hamburg


Pressemitteilung der GRÜNEN JUGEND Hamburg vom 6. Oktober 2017
Thema: Landesmitgliederversammlung der GRÜNEN JUGEND Hamburg

Am 30.09.2017 hat die GRÜNE JUGEND Hamburg einen neuen Landesvorstand gewählt. Neu gewählt sind die beiden Sprecher_innen Laura Mürmann (24) und Moritz von Weyhe (25), der politsche Geschäftsführer Linus Ruhnau (17), die Beisitzerin Ivy May Müller (20) und die FIT*- und genderpolitische Sprecherin Phoebe Bachsleitner (18). Nicht wieder angetreten sind die ehemalige Sprecherin Emma Hansen, die ehemalige politische Geschäftsführerin Mathilda Eisinger und die ehemalige Beisitzerin Julia Zabel. [...] 

Weiterlesen

„Zum ersten Mal dürfen in diesem Jahr die 16- und 17-Jährigen bei der Bürgerschaftswahl in Hamburg ihre Stimme abgeben. Für die Parteien eine begehrte neue Zielgruppe, die sie von sich begeistern wollen. Deshalb besuchen die Kandidat_innen der großen Parteien insgesamt 49 Hamburger Schulen und veranstalten Podiumsdiskussionen, bei denen die Schüler_innen offen ihre Fragen stellen dürfen. Heute standen in Hamburg-Wandsbek fünf Jungpolitiker_innen in der Aula des Charlotte-Paulsen-Gymnasiums Rede und Antwort. Von Politikverdrossenheit bei den Schüler_innen war keine Spur, im Gegenteil – die Jugendliche hatten jede Menge Fragen.“ [...] 

Weiterlesen

Gewalt kommt uns nicht in die Tüte! Unter diesem Motto sammelten wir Ende August mit dem Kreisverband Altona zusammen Spenden für die Fachberatungsstelle gegen sexuelle Gewalt in Trägerschaft von Dolle Deerns e.V. Maximilian und Mareike waren nun zu Besuch in der Beratungsstelle und haben mit Cornelia Roßkopf von Dolle Deerns gesprochen. Ihre Arbeit besteht aus drei wichtigen Säulen. Sie beraten betroffene Mädchen und junge Frauen sowie ihre Angehörigen, sie bieten Fortbildungen für Jugendeinrichtungen, Kitas und Co an und sie machen Präventionsarbeit mit Mädchen. [...] 

Weiterlesen

Am Freitag, den 22. August, hat die GRÜNE JUGEND Hamburg in Kooperation mit dem Kreisverband Hamburg-Altona von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN eine Spendenaktion veranstaltet. Unter dem Motto „Gewalt kommt uns nicht in die Tüte“ verteilten wir Popcorntüten und sammelten 200€, die wir an den Verein „Dolle Deerns“ spenden werden. Mehr Informationen zu Dolle Deerns e.V. finden Sie hier: http://www.dolledeerns.de/

Zu der Aktion erklärt Esther Schwedler, Frauen- und Genderpolitische Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Hamburg: [...] 

Weiterlesen

Das Statistikamt Nord hat heute bekannt gegeben, dass nur 28 Prozent der unter-18-jährigen Wahlberechtigten an den Bezirksversammlungswahlen im Mai teilgenommen haben. Es war die erste Wahl nach der Herabsenkung des Wahlalters in Hamburg.

Maximilian Bierbaum, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Hamburg, erklärt dazu:

„Die Wahlbeteiligung der 16- und 17-Jährigen an den Bezirksversammlungswahlen in Hamburg ist enttäuschend. Wir hätten uns eine höhere Beteiligung gewünscht. Dies bedeutet aber nicht, dass Minderjährige politikdesinteressiert sind. Bei den Kommunalwahlen in Baden-Württemberg lag die Wahlbeteiligung der 16- und 17-Jährigen über der der 18- bis 22-Jährigen. Auch in Bremen haben sich 16- und 17-Jährige bei der Bürgerschaftswahl 2011 stärker beteiligt als die nachfolgende Altersgruppe. [...] 

Weiterlesen

Die GRÜNE JUGEND Hamburg fordert den Landesvorstand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Hamburg, sowie die GRÜNE Bürgerschaftsfraktion auf:

  • die Gründung eines Ring Politischer Jugend zu unterstützen, in welchem sich die Jugendorganisationen der in der Hamburgischen Bürgerschaft, bzw. dem Deutschen Bundestag vertretenen politischen Parteien zusammenschließen, um die politische Bildung der Jugend in Hamburg voranzubringen

  • sich für die Finanzierung der politischen Bildungsarbeit durch die im Ring Politischer Jugend vertretenen Jugendorganisationen aus Mitteln der Landeszentrale für Politische Bildung Hamburg einzusetzen, bzw. diese entsprechend aufzustocken.
  •  [...] 

    Weiterlesen

    von Tom Rickers, 19, Abiturient, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Hamburg

    Die Frage ist so leicht, dass sie bei Jauch wohl keine 50€ bringen würde. Zugegeben, für das Nachmittagsprogramm ist sie schon wieder zu schwer. Die Frage lautet: Was wurde eigentlich bei der letzten Bundestagswahl von den meisten Menschen gewählt? “Die CDU!” will man rufen. Und das ist ja auch erstmal richtig. Stärkste Fraktion mit 27%, die übrigen 6,5% besorgt die Schwester- und Opa-Partei CSU.

    Die meisten Menschen wählten aber bei der letzten Bundestagswahl etwas ganz anderes: Nichts. [...] 

    Weiterlesen

    Die Hamburgische Bürgerschaft hat heute in der zweiten Lesung die Absenkung des Wahlalters beschlossen. Damit haben von nun an Jugendliche ab 16 Jahren bei Bezirks- und Bürgerschaftswahlen, sowie bei Volksentscheiden eine Stimme und können aktiv in der Politik mitentscheiden.

    Dazu erklärt Lise Känner, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Hamburg:

    „Wir fordern schon lange die Senkung des Wahlalters und sind froh, dass wir damit bei den GRÜNEN, aber auch in der Bürgerschaft auf Zustimmung gestoßen sind. Wir begrüßen es daher sehr, dass das Wahlalter nun gesenkt wird. Die Fähigkeit, sich in demokratische Prozesse einzubringen, hängt für uns nicht mit dem Alter von Menschen zusammen. Jede Stimme, die vorher aufgrund eines zu hohen Wahlalters verwehrt blieb und jetzt zählt, ist ein Gewinn für die Demokratie! Wir müssen die Absenkung des Wahlalters jedoch mit zusätzlichen Angeboten an politischer Bildung verknüpfen.“ [...] 

    Weiterlesen

    Eine Welt, in der Dein Geldbeutel keine Rolle spielt.

    Eine Gesellschaft, die solidarisch ist.
    Ein System, dem der Mensch nicht egal ist.

    Die GRÜNE JUGEND Hamburg kämpft für eine Gesellschaft und Welt, in der Menschen etwas wert sind, in der Menschen leben können, ohne aufgrund ihrer Hautfarbe, ihres Geschlechts oder ihrer Herkunft ausgeschlossen zu werden. Auch der Geldbeutel darf kein Kriterium sein, Menschen zu diskriminieren und ihnen gesellschaftliche Teilhabe unmöglich zu machen. Unser Ziel ist eine solidarische und sozial gerechte Gesellschaft. Eine Welt, in der immer noch Menschen einer bestimmten sozialen Schicht oder Gruppe benachteiligt werden während die verschwindend geringe Zahl an Vermögenden stetig profitiert, ist das nicht. [...] 

    Weiterlesen